Logo der Universität Wien

News and Events - Details

ERC Starting Grant for Jannik Meyer

Jannik Meyer, professor at the Faculty of Physics of the University of Vienna and deputy speaker of the group Physics of Nanostructured Materials is awarded an ERC Starting Grant endowed with approximately 1.5 million Euros from the European Research Council.

Die Förderung von grundlagenorientierter Pionierforschung ist einer der Schwerpunkte der Europäischen Union. Dafür wurde der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) geschaffen. Gefördert werden Forschungsprojekte mit hohem Potenzial für Innovationen; ein internationales Gutachtergremium mit renommierten ExpertInnen entscheidet über die Förderungswürdigkeit der Anträge.

Jannik Meyer, Professor an der Fakultät für Physik der Universität Wien, erforscht neuartige niedrigdimensionale Materialien wie zum Beispiel Graphen mittels höchstauflösender Elektronenmikroskopie. Graphen ist ein vielversprechendes Material für diverse elektronische, optische, mechanische und weitere Anwendungen, und Erkenntnisse zur atomaren Struktur sind die Basis für das Verständnis der Eigenschaften. Dass mittels Elektronenmikroskopie einzelne Atome aufgelöst werden können, ist bereits ein etablierter Standard an der Spitze dieses Forschungsgebiets. Allerdings gelingt dies nur, wenn die Atome in dem Material lange genug „stillhalten“, so dass eine Aufnahme ihrer Anordnung gelingen kann. Gerade in 2-D Materialien wie dem Graphen ist es jedoch oft so, dass die Anordnung der Atome durch genau den Elektronenstrahl durcheinandergebracht wird, den man verwendet um sie abzubilden. Diese Art von Strahlenschäden zu vermeiden ist daher für die Erforschung dieser Strukturen von zentraler Bedeutung.

Genau hier setzt das neue durch die EU geförderte Forschungsprojekt „Picometer scale analysis and manipulation of novel materials“ (PICOMAT) an. Zusätzlich zu schon etablierten Methoden, wie z.B. der Verwendung besonders langsamer Elektronen, wird das Team um Prof. Meyer neue innovative Ansätze testen und entwickeln um neuartigen 2D Materialien abzubilden ohne sie zu zerstören. Ein möglicher Weg wäre die Verteilung der Elektronendosis auf viele identische Strukturen – ein Ansatz, der bereits in der Strukturbiologie etabliert ist, aber im Bereich der Materialwissenschaften wissenschaftliches Neuland darstellt. Neben Graphen sind verschiedene andere 2D Strukturen Ziel der Forschung, wie zum Beispiel Monolagen-Bornitrid oder Molybdendisulfid, sowie deren Kombinationen. Bis aus diesen Materialien neue elektronische Bauteile und Schaltkreise werden, ist es aber noch ein weiter Weg, wobei das Projekt wesentliche Beiträge dazu liefern soll diesen zu ebnen. Grundlage für das Projekt ist ein weltweit einzigartiges Elektronenmikroskopie-Labor, welches derzeit an der Universität Wien eingerichtet wird.

Jannik Meyer ist seit 2010 Professor an der Fakultät für Physik der Universität Wien. Er studierte Physik und Elektrotechnik an der Rheinisch-westfälischen technischen Hochschule (RWTH) in Aachen. Von 2002 bis 2006 promovierte er am Max-Planck Institut für Festkörperforschung in Stuttgart und an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Danach folgten Post-Doc Aufenthalte am Lawrence Berkeley National Laboratory und der University of California, Berkeley, USA, und an der Universität Ulm. Seit Beginn seiner Forschungstätigkeit 2002 hat er 70 Artikel publiziert, die bereits über 6000 mal zitiert wurden (www.researcherid.com/rid/H-8541-2012).

Zehnter ERC Starting Grant – insgesamt bereits 20 ERC Grants für die Universität Wien

Jannik Meyer ist der zehnte Forscher der Universität Wien, der einen ERC Starting Grant erhält. Diese seit 2007 vergebene Forschungsförderung ging ebenso an Kristin Teßmar-Raible, Bojan Zagrovic, Sascha Martens, Florian Raible (alle Max F. Perutz Laboratories), Matthias Horn (Mikrobiologie), Goulnara Arzhantseva, (Mathematik), Sigrid Wadauer (Geschichte) sowie Markus Aspelmeyer und Frank Verstraete (Physik).

An weitere zehn WissenschafterInnen der Universität Wien gingen "ERC Advanced Grants": Walter Pohl (Geschichte), Gerhard J. Herndl (Meeresbiologie), Herlinde Pauer-Studer (Philosophie), Tecumseh Fitch (Kognitionsbiologie), Michael Wagner (Mikrobielle Ökologie), Anton Zeilinger und Markus Arndt (beide Physik), sowie Adrian Constantin, Walter Schachermayer und Ludmil Katzarkov (alle Mathematik).

 

News Coverage of Jannik Meyers ERC Grant:

Research Group Physics of Nanostructured Materials
Faculty of Physics

University of Vienna
Boltzmanngasse 5
A-1090 Vienna
T: +43-1-4277-72802
F: +43-1-4277-872802
E-Mail
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0